Das natürliche Saugen eines gestillten Babys

Babys zeigen beim Stillen individuell ausgeprägte Saugmuster,
die sich von Baby zu Baby unterscheiden.
 
Milch ist in der Brust variabel verfügbar: Mal muss das Baby stärker stimulieren, mal kann es schnell und deutlich erkennbar entleeren. Diese Verlaufsform aus peristaltischen und extrahierenden Zungenbewegungen wird beim Stillen in einer Einheit, fließend und in individueller Dynamik angewandt.
 
Anlegen Babys umschließen die Brustwarze mit aufgestülpten Lippen. Die aufgestülpten Lippen umschließen die Brustwarze und einen Teil der Areola und erzeugen beim Saugen ein Vakuum.
Peristaltische und
extrahierende
Zungenbewegungen
Babys Zunge bewegt sich beim Saugen wellenförmig. Die Zunge des Babys bewegt sich wellenförmig (peristaltisch) für eine effektive Brustentleerung und sorgt gleichzeitig für die gesunde Entwicklung der Mund- und Kiefermuskulatur.
Schlucken Beim Schlucken hebt sich die Zunge, die Brustwarze wird zusammengedrückt. Die hintere Zunge hebt sich und lenkt die Milch in Richtung Speiseröhre.